Montag, 17. August 2015

Im Land der tausend Sonnen - Patricia Shaw


Inhaltsangabe:

1874: Pastor Beitz macht sich mit einigen Landsleuten nach Australien auf, um dort ein neues Leben anzufangen. Doch das erhoffte Paradies gleicht eher einem Dschungel. Als die Gemeinde nach anfänglichen Problemen aufblüht, wird sie plötzlich von einem Neuankömmling bedroht – und nur der eingeborene Seher Tibbaling durchschaut dessen Plan …

Meine Meinung.

Ich bin ehrlich gesagt etwas skeptisch an den Roman ran gegangen, da mir historische Romane meist nicht so liegen und mich die Jahreszahl oft schon mal abschreckt. Nach dem das Buch aber nun Jahre lang auf dem SuB lag und ich das Monats Thema: Zahl in  meiner Challenge habe, war ich der Meinung: Das ist die Gelegenheit.
Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mich in die Zeit zu versetzten und mit dem Schreibstil klar zu kommen. Tauchten doch gleich zu Anfang sehr viele Personen auf ohne das ich wusste was sie miteinander zu tun hatten und leicht mal durcheinander kam. Das wurde aber nach einiger Zeit besser und mir fing an die Geschichte zu gefallen. Es ist eine Geschichte von einer Gruppe von Auswanderern aus Hamburg die unter Leitung eines Pastors nach Australien reisen. Es wird sehr schön beschrieben, dass dies eben kein Zuckerschlecken war und die Wahrheit erkannte man erst vor Ort. Man leidet mit den einzelnen Personen und Ihr Schicksal mit.Das Buch ist zwar mit 621 Seiten sehr dick und hätte meiner Meinung nach auch an einigen Stellen gekürzt werden können, aber trotzdem war es nicht langweilig und ich wollte dann auch wissen wie es endet und ob die "Bösen" ihre Strafe bekommen. 


Daten:

  • Taschenbuch: 624 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (10. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426506548
  • ISBN-13: 978-3426506547

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen