Freitag, 2. Oktober 2015

Böser Wolf - Nele Neuhaus

Inhaltsangabe:

Ein totes Mädchen, das keiner vermisst An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

Meine Meinung:

Ich habe bisher alle Krimis von Nele Neuhaus gelesen, auch diesen fand ich wieder sehr gut. Allerdings war mir diesmal der Anfang zu verwirrend. Zu viele Personen mit verschiedenen Handlungssträngen. Ich musste erst einmal an den Punkt ankommen, wo diese zusammen laufen und dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Spannung stieg.
Der Roman ist leicht und flüssig geschrieben. Das heikle Thema Kindesmissbrauch wird hier sehr gut thematisiert. Man erhält gute Eindrücke auch ohne das die Autorin zu genau ins Detail geht. Die eigene Vorstellungskraft reicht da "leider" aus.
Fazit: Ein weiterer toller Krimi von Nele Neuhaus mit Anfangsverwirrung

Daten:

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (11. Oktober 2013) 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548285899
  • ISBN-13: 978-3548285894

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen