Donnerstag, 5. Januar 2017

"Knastpralinen" von Simone Buchholz




Inhaltsangabe:

Es ist Sommer in Hamburg, Sankt Pauli leuchtet warm … bis plötzlich auffällig viele Männerfüße in der Elbe schwimmen. Staatsanwältin Chas Riley stellt fest, dass die Toten von keinem vermisst werden, und das mit gutem Grund. Bald fragt sie sich, ob sie der Welt einen Gefallen tut, wenn sie diesen Täter dingfest macht …



Meine Meinung:

Dies war nun der 2. Krimi den ich von der Reihe der Staatsanwältin Chastity Riley gelesen habe. Und ich muss leider sagen, das er nicht ganz an den Vorgänger anknüpfen konnte. Die Charaktere haben mehr Form angenommen, doch leider fehlt mir ein wenig die optische Beschreibung. Da ich den ersten Band vor längerer Zeit gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr erinnern, wie Chas dort zu bsp. optisch beschrieben worden ist. In diesem Band fehlte es leider fast ganz.  Allerdings mag ich die Figur der Chas Riley nun noch mehr, da sie mehr Ecken und Kanten bekommen hat und man merkt das sie doch nicht immer so hart ist, wie sie scheint. 
Der eigentliche Fall ist leider durch die privaten Situationen von Chas,Klatsche und Carla in den Hintergrund gerückt. Und auch die Auflösung war mir zu offensichtlich und leicht.
Trotz allem war es ein netter Krimi, mit einer tollen Beschreibung des Hamburger Kiez und seiner Atmosphäre.

Daten:

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426500388
  • ISBN-13: 978-3426500385
  • Originaltitel: Knastpralinen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen