Donnerstag, 30. Juli 2015

Leichenblässe - Simon Beckett




Inhaltsangabe:


Dr. David Hunter ist zurück 
Bei seinem letzten Einsatz ist David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Nicht vollständig genesen, quält den Forensiker die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Bis ein alter Freund ihn um Hilfe bittet: In einer Jagdhütte in den Smoky Mountains wurde ein Toter gefunden. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Die Spuren sind widersprüchlich. Und David Hunter ist im Begriff, einen folgenschweren Fehler zu begehen ...

Meine Meinung:

Wiedermal ein absolut spannender Thriller von Simon Beckett. Zum Ende des Buches konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und musste wissen wie es aus geht. Die Schreibweise ist detailgetreu, aber auf eine sachliche Weise, so dass ich keinen Ekel verspüren konnte bei der Beschreibung der Leichen und deren Autopsien. Es wurde sich immer mal wieder auf die Bände 1 und 2 bezogen. Leider war es zu lange her, dass ich diese gelesen habe, so dass ich nicht mehr wusste was genau passiert war. Der Autor schneidet es am Rande zwar noch mal an, aber nicht genau genug um wieder rein zu kommen. Man sollte also zwischen den Bänden keine sehr große Zeitspanne lassen um sie zu lesen.
Mir hat dieses Buch sehr viel lesevergnügen bereitet.

Daten:

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 15 (3. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349924859X
  • ISBN-13: 978-3499248597

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen