Mittwoch, 15. März 2017

"Zwischen Himmel und Liebe" von Cecilia Ahern

Inhaltsangabe:

Elizabeth hat ihr Leben fest im Griff. Sie kümmert sich um ihr Designbüro, ihren mürrischen Vater, die unzuverlässige Schwester und ihren sechsjährigen Neffen Luke. Doch niemanden lässt sie wirklich an sich heran – zu schmerzhaft war die Vergangenheit.

Ivan ist nicht von dieser Welt. Niemand kann ihn sehen. Wirklich niemand? Nur seine Schützlinge: Sein Job ist, „bester Freund“ zu sein für jemanden, der ihn braucht. So wie der einsame kleine Luke. Als Ivan jedoch plötzlich auch eine Verbindung zu Elizabeth spürt, ist er verwirrt – sie gehört doch gar nicht zu seinen Aufgaben ...

Meine Meinung:

Auch wenn dieses Buch wieder sehr gefühlvoll geschrieben, konnte es mich leider nicht so wirklich einfangen. Vielleicht besitze ich doch zu wenig Fantasie um mir einen unsichtbaren freund vor zu stellen oder aber es lag einfach das mir die Figur des Ivan zu widersprüchlich war. Eigentlich ein Erwachsener, aber wenn er spricht, dann sieht man ihn eher als Kind.

Auf die schöne Art fantasievoll und gut beschrieben fand ich die "Firma" in der Ivan arbeitet. Auch die Charaktere von Luke und Elisabeth fand ich sehr gut beschrieben. Man merkt die Weiterentwicklung bei Elizabeth und kommt dabei ans nachdenken, dass man selber vielleicht auch nicht so streng sehen sollte. Alle anderen Charaktere blieben leider für mich etwas farblos. Wie z.B. der Vater und Elizabeth Schwester. auch sind mir zu viele Fragen am Ende offen geblieben.

Leider nicht mein Lieblingsbuch von Cecilia ahern

Daten:

1 Kommentar:

  1. Hey Sandra,

    wenn es dich beruhigt... es war auch nicht mein Lieblingsbuch von Cecelia Ahern, als unbedingt dran bleiben und noch weitere Bücher von ihr lesen... alles ab "Vergiss mein Nicht" fand ich einfach nur toll. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen